Datenschutzerklärung

Diese Datenschutzerklärung dient der Information, wie wir, die eMotor MR GmbH, die von Ihnen bereitgestellten personenbezogenen Daten nutzen und welche Vorkehrungen wir treffen um Ihre personenbezogenen Daten zu schützen, sowie welche Rechte und Möglichkeiten Sie haben, um Ihre Daten einzusehen und Ihre Privatsphäre zu schützen.

Darüber hinaus enthält diese Datenschutzerklärung Informationen, welche personenbezogenen Daten wir von Ihnen erfassen, wie wir diese verarbeiten und an welche Dritte wir Ihre Daten allenfalls weiterleiten. Im Hinblick auf die verwendeten Begrifflichkeiten, wie z.B. „Verarbeitung“ oder „Verantwortlicher“ verweisen wir auf die Definitionen in Art 4 der Datenschutz-Grundverordnung („DSGVO“).

Wer ist für die Datenverarbeitung verantwortlich und an wen können Sie sich wenden?

Verantwortlicher für die Datenverarbeitung:

eMotor MR GmbH
Himmelpfortgasse 17/14
A-1010 Wien
Vertretungsbefugte Geschäftsführer: Dr. Hannes Meissner, Michael Resch
E-Mail: office@skywell-emotor.at
Tel: + 43 676 7829134

Auf welcher Rechtsgrundlage basiert die Datenverarbeitung und für welchen Zweck werden die Daten verarbeitet?

Die Verarbeitung erfolgt auf der Grundlage Ihrer Einwilligung im Sinne von Art 6 Abs 1 lit a DSGVO. Wenn Sie uns Ihre Einwilligung zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erteilt haben, erfolgt eine Verarbeitung nur gemäß den in der Zustimmungserklärung festgelegten Zwecken und im darin vereinbarten Umfang. Eine erteilte Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden (zB können Sie der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten für den Versand unseres Newsletters widersprechen, wenn Sie mit einer Verarbeitung nicht mehr einverstanden sind).

Die Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt zur Erfüllung von vertraglichen Pflichten (Art 6 Abs 1 lit b DSGVO), mithin im Rahmen der Erbringung von anwaltlichen Dienstleistungen zur Durchführung unseres Vertrages mit Ihnen und der Ausführung Ihrer Aufträge sowie aller mit dem Betrieb und der Verwaltung unseres Unternehmens Meissner & Passin Rechtsanwalts GmbH erforderlichen Tätigkeiten.

Die Verarbeitung erfolgt zur Erfüllung rechtlicher Verpflichtungen (Art 6 Abs 1 lit c DSGVO). Soweit erforderlich erfolgt eine Verarbeitung personenbezogener Daten zum Zweck der Erfüllung unterschiedlicher gesetzlicher oder standesrechtlicher Verpflichtungen (zB RAO oder Richtlinien für die Ausübung des Rechtsanwaltsberufes), welchen wir unterliegen.

Weiters können Ihre Daten, nur soweit erforderlich, zur Wahrung berechtigter Interessen des Verantwortlichen verarbeitet werden (Art 6 Abs 1 lit f DSGVO): Im Rahmen von Interessenabwägungen zu unseren Gunsten oder zugunsten eines Dritten kann eine Datenverarbeitung über die eigentliche Erfüllung des Vertrags hinaus zur Wahrung berechtigter Interessen von uns oder Dritten erfolgen. Wir verarbeiten Ihre Daten, sofern dies zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist und kein Grund zur Annahme besteht, dass Sie ein überwiegendes schutzwürdiges Interesse daran haben, dass Ihre Daten nicht verarbeitet werden.

Wer erhält Ihre personenbezogenen Daten?

Uns ist der Schutz und die Vertraulichkeit Ihrer personenbezogenen Daten wichtig. Daher übermitteln wir Ihre personenbezogenen Daten nur in jenem Umfang, der hier nachfolgend oder im Rahmen einer Unterrichtung zum Zeitpunkt der Datenerhebung beschrieben ist. Darüber hinaus werden personenbezogene Daten, die wir über Sie erheben, weder von uns veräußert noch anderweitig Dritten offengelegt.

Eine Übermittlung Ihrer personenbezogenen Daten an Dritte erfolgt in erster Linie nur mit Ihrer Einwilligung oder  bzw wenn dies zur Vertragserfüllung erforderlich ist (Bsp: Sie beauftragen uns, einen Anspruchsgegner in Ihrem Namen zu kontaktieren).

Wir geben personenbezogene Daten im eingeschränkten Umfang an Auftragsverarbeiter weiter, die Dienstleistungen wie zB Rechenzentrumsdienstleistungen für uns ausführen. Die Auftragsverarbeiter dürfen diese Daten nur nutzen oder offenlegen, soweit dies zur Durchführung von Dienstleistungen für uns oder zur Einhaltung rechtlicher Vorschriften unbedingt notwendig ist. Diese Auftragsverarbeiter werden von uns vertraglich dazu verpflichtet, die Vertraulichkeit und die Sicherheit der personenbezogenen Daten zu gewährleisten, die sie in unserem Auftrag verarbeiten.

Darüber hinaus können wir personenbezogene Daten über Sie im begrenzten erforderlichen Umfang übermitteln, (i) wenn wir gesetzlich oder im Rahmen eines rechtlichen Verfahrens dazu verpflichtet sind, (ii) wenn wir glauben, dass eine Offenlegung erforderlich ist, um Schaden oder finanzielle Verluste zu verhindern oder (iii) im Zusammenhang mit einer Untersuchung vermuteter oder tatsächlicher betrügerischer oder illegaler Aktivitäten oder (iv) zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen auf Grundlage unseres berechtigten Interesses.

Werden die Daten in ein Drittland oder an eine internationale Organisation übermittelt?

Sofern wir personenbezogene Daten in einem Drittland (dh außerhalb der Europäischen Union (EU) oder des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR)) verarbeiten oder dies im Rahmen der Inanspruchnahme von Diensten Dritter oder Offenlegung, bzw Übermittlung von personenbezogenen Daten an Dritte geschieht, werden wir personenbezogene Daten nur übermitteln, wenn dies zur Erfüllung unserer (vor)vertraglichen Pflichten, auf Grundlage Ihrer Einwilligung, basierend auf einer rechtlichen Verpflichtung oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen erfolgt.

Wie lange werden personenbezogenen Daten gespeichert und verarbeitet?

Für die Dauer der gesamten Geschäftsbeziehung (von der Anbahnung über die Abwicklung bis hin zur Beendigung eines Vertrags) sowie darüber hinaus gemäß den gesetzlichen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten. Diese ergeben sich ua beispielsweise aus:

dem Unternehmensgesetzbuch (UGB)

der Bundesabgabenordnung (BAO)

der Rechtsanwaltsordnung (RAO)

Zudem sind bei der Speicherdauer die gesetzlichen Verjährungsfristen zu berücksichtigen, die zB nach dem Allgemeinen Bürgerlichen Gesetzbuch (ABGB) in bestimmten Fällen bis zu 30 Jahre (die allgemeine Verjährungsfrist beträgt 30 Jahre) betragen können.

Welche Rechte und Wahlmöglichkeiten haben Sie?

  1. a) Recht auf Auskunft (Art 15 DSGVO)

Sie haben das Recht, von uns eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob wir personenbezogene Daten von Ihnen verarbeiten. Sofern wir personenbezogene Daten von Ihnen verarbeiteten, haben Sie als betroffene Person, das Recht, jederzeit von uns Auskunft über die zu Ihrer Person gespeicherten personenbezogenen Daten und eine Kopie der Ihre Person betreffenden verarbeiteten personenbezogenen Daten zu erhalten. In diesem Zusammenhang haben Sie als betroffene Person das Recht, Auskunft hinsichtlich der folgenden Informationen zu erhalten:

  • die Verarbeitungszwecke;
  • die Kategorien personenbezogener Daten, die verarbeitet werden;
  • die Empfänger oder Kategorien von Empfängern, gegenüber denen die personenbezogenen Daten offengelegt worden sind oder noch offengelegt werden, insbesondere bei Empfängern in Drittländern oder bei internationalen Organisationen;
  • falls möglich die geplante Dauer, für die die personenbezogenen Daten gespeichert werden, oder, falls dies nicht möglich ist, die Kriterien für die Festlegung dieser Dauer;
  • das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung oder Löschung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten oder auf Einschränkung der Verarbeitung durch den Verantwortlichen oder eines Widerspruchsrechts gegen diese Verarbeitung;
  • das Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde;
  • alle verfügbaren Informationen über die Herkunft der Daten, sofern die personenbezogenen Daten nicht direkt bei Ihnen erhoben wurden;
  • sofern vorhanden, das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling gemäß Art 22 Abs 1 und 4 DSGVO und – zumindest in diesen Fällen – aussagekräftige Informationen über die involvierte Logik sowie die Tragweite und die angestrebten Auswirkungen einer derartigen Verarbeitung für die betroffene Person.

Sofern personenbezogene Daten über Sie an ein Drittland oder an eine internationale Organisation übermittelt wurden, steht Ihnen auch das Recht zu, Auskunft über die geeigneten Garantien im Zusammenhang mit der Übermittlung zu erhalten.

  1. b) Recht auf Berichtigung (Art 16 DSGVO)

Sie haben das Recht, die Berichtigung Sie betreffender unrichtiger personenbezogener Daten zu verlangen. Ferner steht Ihnen das Recht zu, unter Berücksichtigung der Zwecke der Verarbeitung, die Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten – auch mittels einer ergänzenden Erklärung – zu verlangen.

  1. c) Recht auf Löschung (Art 17 DSGVO)

Sie haben das Recht, vom Verantwortlichen zu verlangen, dass die Sie betreffenden personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht werden, sofern einer der folgenden Gründe zutrifft und soweit die weitere Verarbeitung nicht erforderlich ist:

  • die personenbezogenen Daten werden für die Zwecke, für die sie erhoben wurden, nicht mehr benötigt;
  • Sie widerrufen ihre Einwilligung, auf die sich die Verarbeitung stützte und es fehlt an einer anderweitigen Rechtsgrundlage oder einem vorrangigen berechtigten Interesse für die Verarbeitung;
  • die personenbezogenen Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet;
  • die Löschung der personenbezogenen Daten ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten erforderlich, dem der Verantwortliche unterliegt;
  • die personenbezogenen Daten wurden in Bezug auf angebotene Dienste der Informationsgesellschaft gemäß Art 8 Abs 1 DSGVO erhoben.
  1. d) Recht auf Einschränkung der Verarbeitung (Art 18 DSGVO)

Sie haben das Recht, von uns die Einschränkung der Verarbeitung zu verlangen, wenn eine der folgenden Voraussetzungen gegeben ist:

  • die Richtigkeit der personenbezogenen Daten wird von Ihnen bestritten (die Einschränkung erfolgt für eine Dauer, die es dem Verantwortlichen ermöglicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen);
  • die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgte unrechtmäßig, Sie lehnen die Löschung Ihrer personenbezogenen Daten ab und verlangen stattdessen die Einschränkung der Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten;
  • der Verantwortliche benötigt Ihre personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger, Sie benötigen diese jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen;
  • Sie haben Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogener Daten eingelegt und es steht noch nicht fest, ob die berechtigten Gründe des Verantwortlichen gegenüber Ihren überwiegen.
  1. e) Recht auf Datenübertragbarkeit (Art 20 DSGVO)

Sie haben das Recht, die Sie betreffenden personenbezogenen Daten, welche uns von Ihnen bereitgestellt wurden, in einem strukturierten, gängigem und maschinenlesbarem Format zu erhalten. Sie haben außerdem das Recht, zu verlangen, dass diese Daten direkt von uns an einen anderen – von Ihnen namhaft gemachten – Verantwortlichen übermittelt werden, sofern dies technisch machbar ist und keine Rechte und Freiheiten anderer Personen dadurch beeinträchtigt werden. Voraussetzung für die Datenübertragbarkeit ist stets, dass die Verarbeitung auf Ihrer Einwilligung beruht oder für die Erfüllung eines (vor-) vertraglichen Verhältnisses notwendig ist und die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt. Das Recht auf Datenübertragbarkeit gilt nicht für eine Verarbeitung, die für die Wahrnehmung einer Aufgabe erforderlich ist, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde.

 

  1. f) Recht auf Widerspruch (Art 7 Abs 3 DSGVO)

Sie haben das Recht, jederzeit Ihre Einwilligung zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu widerrufen.

Sofern Sie der Verarbeitung widersprochen haben, verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihren Interessen, Rechten und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Wir verwenden Ihre personenbezogene Daten auch um Direktwerbung zu betreiben. Sie haben das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen. Dies gilt auch für das Profiling, soweit es mit solcher Direktwerbung in Verbindung steht. Nach erfolgtem Widerspruch werden wir Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr für Zwecke der Direktwerbung verarbeiten.

Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, gegen die Sie betreffende Verarbeitung personenbezogener Daten, die bei uns zu wissenschaftlichen oder historischen Forschungszwecken oder zu statistischen Zwecken gemäß Art 89 Abs 1 DSGVO erfolgen, Widerspruch einzulegen, es sei denn, eine solche Verarbeitung ist zur Erfüllung einer im öffentlichen Interesse liegenden Aufgabe erforderlich.

Sofern Sie eines oder mehrere der oben genannten Rechte in Anspruch nehmen möchten, können Sie sich hierzu jederzeit an office@skywell-emotor.at wenden.

Bei welcher Aufsichtsbehörde können Sie sich beschweren?

Gem Art 77 DSGVO haben Sie das Recht, eine Beschwerde bei der zuständigen Aufsichtsbehörde einzureichen. In Österreich ist dies die Datenschutzbehörde.

Müssen Sie Ihre personenbezogenen Daten bereitstellen?

Damit es uns möglich ist, eine Geschäftsbeziehung mit Ihnen einzugehen, benötigen wir diverse personenbezogene Daten. Teilweise sind wir zu deren Erhebung auch gesetzlich verpflichtet.

Sofern Sie es ablehnen, uns Ihre für den Vertragsabschluss und die Vertragserfüllung notwendigen personenbezogenen Daten zur Verfügung zu stellen, können wir ein Vertragsverhältnis mit Ihnen leider nicht eingehen. Aufrechte Vertragsverhältnisse müssen wir gegebenenfalls beenden.

Sie sind nicht verpflichtet, Ihre Einwilligung zur Verarbeitung von Sie betreffenden personenbezogenen Daten zu erteilen, die für die Vertragserfüllung nicht relevant bzw nicht gesetzlich und/oder regulatorisch erforderlich sind.

Inwieweit gibt es eine automatisierte Entscheidungsfindung?

Zur Begründung und Durchführung der Geschäftsbeziehung nutzen wir keine vollautomatisierte Entscheidungsfindung. Sollten wir diese Verfahren in Einzelfällen einsetzen, werden wir Sie hierüber gesondert informieren, sofern dies gesetzlich erforderlich ist.

Werden personenbezogene Daten für andere Zwecke weiterverarbeitet als jene, für die die personenbezogenen Daten erhoben wurden?

Grundsätzlich verarbeiten wir Daten nur zu den Zwecken, für die sie erhoben wurden. In Ausnahmefällen kann es jedoch sein, dass wir personenbezogene Daten, die wir für einen bestimmten Zweck erhoben haben, für einen anderen Zweck verarbeiten. Wir werden Sie diesfalls vor der beabsichtigten Verarbeitung über den Zweck, die Dauer, für die Ihre personenbezogenen Daten gespeichert werden, die Ausübung der Betroffenenrechte, die Möglichkeit des Widerrufs der Einwilligung, das Bestehen des Beschwerderechts bei der Datenschutzbehörde, ob die Bereitstellung der Daten gesetzlich oder vertraglich notwendig war und welche Folgen die Nichtbereitstellung hätte und darüber, ob eine automatisierte Entscheidungsfindung bzw Profiling besteht, informieren.

Welche Arten von personenbezogenen Daten werden verarbeitet?

Wir verarbeiten unter anderem folgende personenbezogene Daten:

  • Bestandsdaten (zB, Namen, Adressen);
  • Kontaktdaten (zB, E-Mail, Telefonnummern);
  • Inhaltsdaten (zB, Texteingaben, Fotografien, Videos);
  • Bankverbindungsdaten (zB IBAN, BIC);
  • Dokumentationsdaten (zB Honorarnoten, Aktenvermerke).

Wir halten hierzu fest, dass wir personenbezogene Daten nur insoweit verarbeiten, als dies notwendig ist. Im Einzelfall finden wir also auch mit weniger als den oben beschriebenen Daten das Auslangen.

Besteht eine Zusammenarbeit mit Auftragsverarbeitern und/oder Dritten?

Sofern wir im Rahmen unserer Verarbeitung personenbezogene Daten gegenüber anderen Personen und Unternehmen (Auftragsverarbeitern oder Dritten) offenbaren, sie an diese übermitteln oder ihnen sonst Zugriff auf die Daten gewähren, erfolgt dies nur basierend auf einer gesetzlichen Grundlage.

Wann werden Ihre personenbezogenen Daten gelöscht?

Sofern nicht im Rahmen dieser Datenschutzerklärung ausdrücklich angegeben, werden von uns verarbeitete personenbezogene Daten gelöscht, sobald sie für ihre Zweckbestimmung nicht mehr erforderlich sind und der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Sofern personenbezogene Daten nicht gelöscht werden, weil sie für andere und gesetzlich zulässige Zwecke erforderlich sind, wird deren Verarbeitung eingeschränkt. Das bedeutet, dass die Daten gesperrt und nicht für andere Zwecke verarbeitet werden können. Das gilt beispielsweise für personenbezogene Daten, die aus unternehmens- oder steuerrechtlichen Gründen aufbewahrt werden müssen.

Nach gesetzlichen Vorgaben erfolgt die Aufbewahrung beispielsweise:

  • 5 Jahre gem 12 Abs 2 und 3 RAO (Aufbewahrung von Akten und Belegen)
  • 7 Jahre gem § 132 Abs 1 BAO (Buchhaltungsunterlagen, Belege/Rechnungen, Konten, Geschäftspapiere, Aufstellung der Einnahmen und Ausgaben, etc)

Hosting

Die von uns in Anspruch genommenen Hosting-Leistungen dienen der Zurverfügungstellung der folgenden Leistungen: Zurverfügungstellung des Webspaces sowie technische Wartungsleistungen, die wir zum Zwecke des Betriebs dieses Onlineangebotes einsetzen.

Hierbei verarbeiten wir bzw unser Hostinganbieter aber keine Daten, die für uns oder diesen personenbezogen sind.

Newsletter

Wir versenden Newsletter, E-Mails und weitere elektronische Benachrichtigungen zu Werbezwecken und um Neuigkeiten bekanntzugeben (nachfolgend „Newsletter“) nur mit Ihrer Einwilligung, welche im Zuge der Anmeldung zum Newsletter protokolliert wird, oder welche im Rahmen der Angebotsunterfertigung erteilt wurde.

Sie können unseren von unserem Newsletter jederzeit abmelden, das heißt Ihre Einwilligung widerrufen. Sie können sich abmelden, indem Sie ein E-Mail an office@skywell-emotor.at schicken. Bitte beachten Sie, dass wir Ihre personenbezogenen Daten weiterhin verarbeiten, um eine ehemals erteilte Einwilligung zum Erhalt von Newslettern nachweisen zu können. Die Verarbeitung dieser Daten wird auf den Zweck einer möglichen Abwehr von Ansprüchen beschränkt. Sie haben das Recht, einen Antrag auf Löschung Ihrer personenbezogenen Daten zu stellen.

Kontaktaufnahme

Wenn Sie mit uns in Kontakt treten (zB per E-Mail oder Telefon) werden Ihre Angaben zur Bearbeitung der Kontaktanfrage und deren Abwicklung verarbeitet.

Wir löschen die Kontaktanfragen und Ihre uns hierbei bereitgestellten personenbezogenen Daten, sofern die Speicherung dieser nicht mehr erforderlich sind.

Wie werden meine Daten geschützt?

Wir nehmen den Schutz Ihrer personenbezogenen Daten sehr ernst und implementieren angemessene technische und organisatorische Maßnahmen, um Sie vor unberechtigter oder unrechtmäßiger Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten sowie gegen deren versehentlichen Verlust, Zerstörung oder Beschädigung zu schützen.

Personenbezogene Daten von Kindern

Wir erheben wissentlich keine personenbezogenen Daten über Kinder unter 14 Jahren, es sei denn dies ist erforderlich aufgrund eines ausdrücklichen angeordneten Mandats durch ihre Erziehungsberechtigten. Sollten wir Kenntnis davon erlangen, dass wir unbeabsichtigt personenbezogene Daten über Kinder unter 14 Jahren erfasst haben, werden wir Schritte einleiten, um diese Informationen so bald wie möglich zu löschen, soweit wir nicht aufgrund gesetzlicher Bestimmungen zu ihrer Aufbewahrung verpflichtet sind.

Wie erfahre ich von Änderungen dieser Datenschutzerklärung?

Wir verpflichten uns zur Wahrung der Grundsätze von Privatsphäre und Datenschutz. Daher überprüfen wir regelmäßig unsere Datenschutzerklärung. Es soll gewährleistet werden, dass diese fehlerfrei und gut sichtbar auf unserer Website platziert ist, angemessene Informationen über Ihre Rechte und unsere Verarbeitungstätigkeiten enthält und gemäß geltendem Recht umgesetzt und damit datenschutzkonform ist. Um den aktuellen Verhältnissen Rechnung zu tragen, aktualisieren wir diese Datenschutzerklärung bei Bedarf. Sollten wir erhebliche Änderungen an dieser Datenschutzerklärung vornehmen, so werden wir Sie in einer Mitteilung auf unserer Website darüber informieren und Ihnen die aktualisierte Fassung der Datenschutzerklärung bereitstellen.

Google Analytics
Soweit Sie Ihre Einwilligung erklärt haben, wird auf dieser Website Google Analytics eingesetzt, ein Webanalysedienst der Google LLC. Zuständiger Dienstanbieter in der EU ist die Google Ireland Limited, Gordon House, Barrow Street, Dublin 4, Irland („Google“).

Umfang der Verarbeitung
Google Analytics verwendet Cookies, die eine Analyse der Benutzung unserer Webseiten durch Sie ermöglichen. Die mittels der Cookies erhobenen Informationen über Ihre Benutzung dieser Website werden in der Regel an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert.

Während Ihres Website-Besuchs werden u.a. folgende Daten erfasst:

  • die von Ihnen aufgerufenen Seiten, Ihr „Klickpfad“
  • Erreichung von „Website-Zielen“ (Conversions, z.B. Newsletter-Anmeldungen, Downloads, Käufe)
  • Ihr Nutzerverhalten (beispielsweise Klicks, Verweildauer, Absprungraten)
  • Ihr ungefährer Standort (Region)
  • Ihre IP-Adresse (in gekürzter Form)
  • technische Informationen zu Ihrem Browser und den von Ihnen genutzten Endgeräten (z.B. Spracheinstellung, Bildschirmauflösung)
  • Ihr Internetanbieter
  • die Referrer-URL (über welche Website/ über welches Werbemittel Sie auf diese Website gekommen sind)

Zwecke der Verarbeitung
Im Auftrag des Betreibers dieser Website wird Google diese Informationen benutzen, um Ihre (pseudonyme [NICHT BEI NUTZUNG VON USER-ID]) Nutzung der Website auszuwerten und um Reports über die Website-Aktivitäten zusammenzustellen. Die durch Google Analytics bereitgestellten Reports dienen der Analyse der Leistung unserer Website [OPTIONAL] und des Erfolgs unserer Marketing-Kampagnen.

Empfänger
Empfänger der Daten ist Google Ireland Limited, Gordon House, Barrow Street, Dublin 4, Irland

Übermittlung in Drittstaaten
Eine Übermittlung von Daten in die USA kann nicht ausgeschlossen werden.